Neue Pastoralassistentin in Liebfrauen-Überwasser

Liebe Gemeindemitglieder,

ich heiße Johanna Krafczyk (Rufname Joanna) und bin 39 Jahre alt. Gebürtig komme ich aus der im Süden Polens gelegenen, ehemaligen deutschen Stadt Beuthen. Als ich zwölf Jahre jung war, siedelten meine Eltern mit meiner Schwester und mir nach Deutschland, in die Stadt Hamm, über.

Nach meinem Abitur schloss ich in Hamm die Ausbildung zur Krankenschwester ab und war danach einige Jahre im Krankenhaus in verschiedenen medizinischen Bereichen tätig.

Im Jahr 2005 verbrachte ich zweieinhalb Monate in Äthiopien und zwar bei den Schwestern von Mutter Teresa in Addis Abeba. Meine Aufgabe bestand darin, junge Mädchen mit geistigen und körperlichen Behinderungen zu betreuen. Der Aufenthalt dort prägte mich spirituell stark.

Nach meiner Rückkehr verspürte ich den Wunsch, Menschen seelsorglich auf ihrem Lebensweg zu begleiten. Zunächst absolvierte ich den berufsbegleitenden Praxiskurs zur Geistlichen Begleiterin, danach begann ich, Religionspädagogik an der Katholischen Hochschule in Paderborn zu studieren.

Die theologischen, religionspädagogischen und spirituellen Inhalte fanden mein volles Interesse und waren eine große Bereicherung.

Nach Beendigung des Studiums im Jahr 2012 arbeitete ich vier Jahre lang im Sozialen Dienst eines Seniorenheimes in Bad Lippspringe. Dort führte ich Biografiegespräche mit den BewohnerInnen gestaltete religiöse Angebote, leitete eine Seniorenmusikgruppe, bereitete Sommerfeste, Ausflüge vor, uvm.

Nach den vielseitigen Erfahrungen, die ich dort gesammelt hatte, entschloss ich mich, die pastorale Assistenzzeit zu beginnen, mit dem Ziel Pastoralreferentin zu werden.

Ab dem 1.August 2016 bin ich nun als Pastoralassistentin in der Liebfrauen-Überwasser Pfarrei eingesetzt. Im ersten Jahr findet meine religionspädagogische Ausbildung in der Theresienschule statt.

In meiner Freizeit ist Musik für mich von großer Bedeutung, u.a spiele ich Gitarre und singe gerne. Außerdem interessieren mich Fremdsprachen. Zur Zeit lerne ich Althebräisch, was mir viel Freude bereitet.

Ich freue mich sehr, Sie kennenzulernen und mit Ihnen zusammen Gemeindeleben zu feiern und zu gestalten. Bereits beim Weltjugendtag in Krakau hatte ich die Gelegenheit, Jugendliche der Gemeinde kennenzulernen.

Mein besonderes Anliegen ist es, am Zukunftsbild der Kirche mitzuwirken, d.h. auf Menschen zuzugehen, ihre Vielfältigkeit zu sehen und vor allem ihre Lebenswirklichkeit zu erkennen, zu verstehen und bei meiner Arbeit zu berücksichtigen.

Johanna Krafczyk

Zurück