Woche der Goldhandys

Vom 19. bis 27. Juni 2021 hat missio mit vielen Kooperationspartnern deutschlandweit wieder zum Handyspenden aufgerufen. Damit begleitet die Woche der Goldhandys die internationale Online-Konferenz „Eine Welt. Keine Sklaverei“, die am 22. und 23. Juni unter Schirmherrschaft von Bundesminister Gerd Müller stattgefunden hat. Im Mittelpunkt stand dabei der neue Schwerpunkt der Aktion Schutzengel: „Eine Welt. Keine Sklaverei“.

Über 40 Millionen Menschen werden weltweit durch moderne Sklaverei ausgebeutet. Auch für die Gewinnung der Rohstoffe und die Produktion unserer Handys leiden Menschen unter ausbeuterischen und gefährlichen Lebens- und Arbeitsbedingungen. Mit dem Erlös der Handyspenden unter­stützt missio Partnerinnen und -Partner, die den Menschen helfen, sich daraus zu befreien – in den Philippinen und in vielen anderen Ländern Asiens und Afrikas.

Trotz der pandemiebedingten Einschränkungen haben sich zahlreiche Menschen an der Woche der Goldhandys beteiligt. Alleine in unserer Pfarrei wurden 89 Handys gesammelt, die an Missio verschickt worden sind. Allen Spenderinnen und Spendern sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Dennoch geht das Sammeln weiter: Wenn Sie noch alte Handys haben, die Sie nicht mehr benötigen, geben Sie diese in den Pfarrbüros oder den Kirchen nach den Gottesdiensten ab.

Wie wertvoll die sogenannten "Goldhandys" sind, zeigt das bisherige Ergebnis der bundesweiten Aktion. Bisher wurden bereits über 225.000 Handys zugunsten der Projekte der Aktion Schutzengel  recycelt oder wiederaufbereitet. Aus den recycelten Handys konnten über 5,1 Kilogramm Gold und weitere wertvolle Rohstoffe wiedergewonnen werden.

Zurück