Auf Wiedersehen, Gertrud Gesenhues!

32 Jahre und 3 Monate – über diese Zeitspanne hat Gertrud Gesenhues bei uns als Pfarrsekretärin in der Pfarrei gewirkt und die unterschiedlichen Entwicklungen in Münsters Nordwesten miterlebt und -geprägt.

In diesen Jahrzehnten hat sie als oft erste Kontaktperson zur Gemeinde ein den Menschen zugewandtes Gesicht der Kirche vor Ort gezeigt. Wie viele haben sich nicht in den unterschiedlichsten Anliegen an sie gewandt!

Zugleich war ihr die Entwicklung des Berufsverbandes der Pfarrsekretär:innen im Bistum und das Wohlergehen der Kolleg:innen ein Bedürfnis, so dass sie sich ebenfalls dort engagiert hat.

Das Büro in Gievenbeck ohne tägliche Präsenz von Frau Gesenhues?
Für viele Gemeindemitglieder war das schwer vorstellbar. So war es mehr als angemessen, dass ihr Abschied aus der Hauptverantwortung als Büroleitung vor 4 Jahren gebührend in St. Michael-Liebfrauen gefeiert und gewürdigt wurde. Schön, dass sie ihr Fach- und Erfahrungswissen auch in den letzten 4 Jahren weiter bei uns eingebracht hat, von dem zuletzt die gerade neu in den Pfarrsekretärinnendienst getretene Kollegin profitieren kann.

Liebe Frau Gesenhues, im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Rund der Mitarbeiter:innen haben wir Sie am 20.12. nun in Ihren wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Ein herzliches Vergelt’s Gott für Ihren unermüdlichen Dienst als Pfarrsekretärin in unserer Pfarrei Liebfrauen-Überwasser sei Ihnen auch auf diesem Weg ausgesprochen. Gottes Segen sei Ihnen gewünscht und stets eine offene Tür zugesichert, wenn Ihre nächste Pedelec-Tour Sie an einem unserer Pfarrbüros vorbeiführt.

Zurück