Aktionen im Advent

in St. Michael, Gievenbeck

Auch dieses Jahr heißt es in der Michaelkirche wieder: JEDEN TAG EIN TÜRCHEN ÖFFNEN

Der Adventskalender für jedermann verkürzt allen die Zeit bis Weihnachten: Jeder, ist eingeladen, das Türchen zu öffnen. Jeden Tag kann aufs Neue entdeckt werden, was sich in dem Häuschen verbirgt. Und was genau sich darin verbirgt, hat jeder selbst in der Hand!

DENN es gibt eine Regel für diesen Adventskalender: nehme ich mir das Päckchen mit der Nummer 1, lege ich dafür ein neues Päckchen/einen neuen Briefumschlag mit der Nummer 1 in das Türchen hinein: d. h. ich tausche mein Päckchen gegen, das, was in dem Häuschen liegt. Der Nächste, der hinter das Türchen schaut, wird also mein Päckchen entdecken.

Für den 2., den 3., den 4., den 5., den… Dezember gilt dasselbe: Nehme ich mir am 5. Dezember das Päckchen, lege ich dafür ein neues mit einer 5 in das Türchen, damit auch der Nächste noch eine Freude hat! Den Ideen und der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt: sei es eine kleine Geschichte, die ersten selbst gebackenen Plätzchen oder….

Sie entscheiden, was Sie in das Häuschen legen. In diesem Sinne wünschen wir allen eine frohe Adventszeit!

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an unsere Pastoralassistentin Monika Wedig: wedig@liebfrauen-muenster.de

in St. Sebastian, Nienberge

Tragt in die Welt nun ein Licht…….

So haben wir in den vergangenen Jahren gern beim „Lebendigen Advent“ an verschiedenen Orten in Nienberge und Häger gesungen. Lange haben wir gezögert, doch letztlich mussten wir uns den Corona Bedingungen fügen und diese abendlichen Treffen mit Liedern und Geschichten im Advent 2020 absagen. Wie schade!

Und trotzdem kann es eine adventliche Aktivität geben: Nehmen wir die Eingangszeile des oben genannten Adventliedes als Ermunterung! Alle in Nienberge und Häger sind aufgerufen, ein Fenster adventlich zu schmücken. Abends um 18 Uhr wird eine brennende Kerze ins Fenster oder vor die Tür gestellt.

Da wir uns nicht treffen können, um zu singen, setzen wir ein Zeichen der Verbundenheit, indem wir ein Licht als adventlichen Gruß jemandem aus der Nachbarschaft bringen. Vielleicht können Kinder noch ein Bild oder etwas Gebasteltes hinzufügen. Etwas selbst Gebackenes als kleiner süßer Gruß wird gewiss gern genommen!

Auf viele in die Welt getragene Lichter freut sich für das Planungsteam „lebendiger Advent“

Zurück