Kirchenvorstands-/Pfarreiratswahlen 2021

Kirchenvorstände verwalten das Vermögen der Kirchengemeinden und entscheiden in Personalangelegenheiten. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Kirchengemeinde, die am Wahltag 18 Jahre alt sind und seit einem Jahr in der Kirchengemeinde wohnen. Wählbar in dieses Gremium sind Wahlberechtigte, die am Wahltag 21 Jahre alt sind.

Der Pfarreirat hat die Aufgabe, mit dem Seelsorgeteam das pastorale Wirken in der Pfarrei so zu entwickeln und zu gestalten, dass die Kirche für die Menschen präsent ist. Wahlberechtigt für die Pfarreiratswahlen sind alle Gemeindemitglieder, die am Wahltag 14 Jahre alt sind. Kandidaten müssen mindestens 16 Jahre alt sein.

Wenn Sie die Zeit haben, es Ihnen Freude macht sich mit konkreten Verwaltungsaufgaben in der Kirchengemeinde zu beschäftigen und Sie sogar ein wenig Fachwissen mitbringen oder wenn Sie das Pfarreiwirken mitgestalten möchten, dann sind Sie die richtige Kandidatin, der richtige Kandidat für Ihre Kirchengemeinde!

Ein Flyer hierzu liegt in den Kirchen aus oder können Sie auch hier abrufen. 

 

Kandidaten/innen-Vorschläge (Name u. Kontaktdaten) können gerne bei den Gremien oder im Pfarrbüro eingereicht werden!

 

 

Wahl zum Kirchenvorstand
Am 06./07.11.2021 finden in ganz Nordrhein-Westfalen die Wahlen zum Kirchenvorstand und Pfarreirat statt.
Der amtierende Kirchen­vorstand hat beschlossen, die Wahl als Allgemeine Briefwahl durchzuführen. Bis zum 27.10. werden den Wahlberechtigten die Wahl­unterlagen zugeleitet.
Vom 28. August bis zum 5. September wird er Wahlausschuss in den Schaukästen unserer Kirchen die Wahlvorschläge bekanntgeben und offenlegen (Art. 1 Abs. 3 WOBrief). Sie haben die Möglichkeit, bis zum 05.09. Einspruch zu erheben (Art. 2 WOBrief) und ggfs. weitere Vorschläge beim Wahlausschuss über die Pfarrbüros einzureichen (Art. 6 Abs. 4 – 5 und Art. 7 WOBrief). Der Ergänzungs­vorschlag muss von mindestens 20 Wahlberechtigten, die am Wahltag mindestens 1 Jahr in unserer Pfarrei wohnen, unterschrieben sein und darf nicht mehr als 16 KandidatInnen enthalten. Ebenso liegt im Pfarrbüro Gievenbeck in der Zeit die Wählerliste zur Ein­sichtnahme aus (Art. 1 Abs. 2 WOBrief).
 
Wahl zum Pfarreirat - „Weil uns Kirche vor Ort nicht egal ist“.
Am 06./07.11.2021 finden in ganz Nordrhein-Westfalen die Wahlen zum Kirchenvorstand und Pfarreirat statt.
Der amtierende Pfarreirat hat beschlossen, die Wahl als Allgemeine Briefwahl in Wahlbezirken durchzuführen. Bis zum 24.10. werden den Wahlberechtigten die Wahlunterlagen zugeleitet.
Bis zum 5. September wird der Wahlausschuss in den Schaukästen unserer Kirchen die Wahlvorschläge für den Pfarreirat bekannt­geben (§ 11, Ziff. 1, 2, 3 WO) und offenlegen. Sie haben die Möglichkeit, bis zum 05.09. weitere Vorschläge beim Wahlausschuss über die Pfarrbüros einzureichen (§ 11, Ziff. 4, 5 WO). Der Ergänzungsvorschlag muss von mindestens 12 Wahlbe­rechtigten ab 14 Jahren unterschrieben sein und darf nicht mehr als 16 KandidatInnen (8 Kandidaten aus der Gemeinde Liebfrauen-Überwasser/St. Michael, 5 KandidatInnen aus der Gemeinde St. Sebastian und 3 KandidatInnen aus der Gemeinde St. Theresia) enthalten. 
 
 
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Ihr Mittun!
 
 

Aktuelles zu den Wahlen von Pfarreirat, Kirchenvorstand und Gemeindeausschüssen

 

Mit dem 12.09. hat der Wahlausschuss nach Prüfung der Ergänzungsvorschläge für die Listen für Kirchenvorstands- und Pfarreirats­wahl die endgültige Liste der Kandidaten/innen veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Aushänge!

Für den Kirchenvorstand stellen sich 11 Personen der Wahl. 8 sind in den Kirchenvorstand zu wählen.

Für die Kandidatur zum Pfarreirat konnten 15 Personen gewonnen werden. Da nach ursprünglichem Beschluss der kommende Pfar­reirat 16 gewählte Mit­glie­der hätte umfassen sollen, aber die Mindestkandidatenzahl nicht zur Wahl steht, wird die kommende Pfarrei­ratswahl nun nicht nach Wahlbezirken, sondern als Wahl im gesamten Pfarrgebiet durchgeführt. Zudem wird sie als Zustimmungswahl abgehalten. D.h. jede wahlberechtigte Person kann entsprechend der Anzahl der zur Wahl Stehenden Stimmen vergeben, also in unserem Fall 15 Stimmen.

Auch für die Besetzung der Gemeindeausschüsse ergibt sich nach erneuter Beratung in den aktuellen Gremien ein neuer Modus: Statt neben den Allgemeinen Briefwahlen von Kirchenvorstand u. Pfarreirat parallel eine dritte für die Gemeindeausschussbesetzung durchzuführen, werden die Gemeindeausschüsse für die kommende Sitzungsperiode durch Berufung besetzt. Berufung sieht die Grundordnung für die Gemeindeausschüsse als eine mögliche Option zur Besetzung vor. D.h. auf seiner konstituierenden Sitzung im November wird der neu gewählte Pfarreirat die Personen in die Gemeindeausschüsse berufen, die ihre Bereitschaft zum Mitwirken erklärt haben.

Allen Kandidaten/innen sei ein herzliches Dankeschön für ihre Bereitschaft zum Mittun in den genannten Gremien und Ausschüssen Dank gesagt: Dank für die Mitgestaltung von Pfarrei und Gemeinde in diesem Dienst; Dank, darin der Kirche vor Ort Gesicht zu geben!

 

 

Aufruf: Wir suchen Sie/Dich!

„Weil uns Kirche nicht egal ist“ – Wahlen zum Pfarreirat und Kirchenvorstand 2021

 

Liebe Engagierte,

am 06./07. November stehen in den Pfarreien Wahlen zum Kirchenvorstand und zum Pfarreirat an. Die Mitglieder in beiden Gremien haben sich entschieden, die Wahlen als Allgemeine Briefwahl durchzuführen. Die Erfahrung der Vorjahre hat gezeigt, dass dies eine deutlich höhere Wahlbeteiligung als bei einer Urnenwahl bewirkt.

Zunächst war ein postalischer Versand der Wahlunterlagen beschlossen worden. Die ursprünglich vom Bistum angekündigten Portokosten von 55 Cent pro Sendung sind aber zwischenzeitlich auf 99 Cent um fast das Doppelte nach oben korrigiert worden. Angesichts von ca. 16.500 Wahlberechtigten für die Kirchenvorstandswahl und ca. 18.000 Wahlberechtigten für die Pfarreiratswahl hätte dies Portokosten von ca. 35.000 € zur Folge.

Um die Kosten der Zustellung zu verringern und Finanzen sinnvoll einzusetzen, setzen wir auf Ihre und Eure Unterstützung!

Kirchenvorstand und Pfarreirat sind zuversichtlich, dass sich Gruppen und Engagierte aus unserer Pfarrei gewinnen lassen, die Verteilung der Wahlunterlagen zu übernehmen, „weil uns Kirche vor Ort nicht egal ist“.

Der Kirchenvorstand hat beschlossen, einen Betrag von 10.000 € bereitzustellen. Je 50 Cent soll für die Zustellung von Wahlunterlagen pro Wahlberechtigten grundgelegt werden. Ähnlich einem Spendenlaufprojekt kann jeder Verteiler und jede verteilende Gruppe benennen, für welche der folgenden Zwecke das von ihnen „erlaufene“ Geld eingesetzt werden soll: entweder für eines der Eine-Welt-Partnerprojekte der Gemeinden unserer Pfarrei oder für die Arbeit der Kinder- und Jugendgruppen in unserer Pfarrei.

Wir, die Mitglieder des Wahlausschusses, zählen auf Sie und Euch!

Rückmeldungen zum Mittun erbitten wir bis spätestens Ende September an die Pfarrbüros.

Bis dahin mit freundlichen Grüßen im Namen des Wahlausschusses

André Sühling, Pfarrer

Übrigens: Die zuzustellenden Wahlunterlagen werden ab dem 14. Oktober zur Abholung in den Pfarrzentren bereit liegen. Die Verteilung an die Wahlberechtigten muss bis zum 24. Oktober erfolgt sein. Infos folgen.

 

 

Wahlen der Gemeindeausschüsse

Hierzu folgt näheres in Kürze!

 

 

Zurück